Skip to main content

Konkurrenz für die Grünen

Klimaliste will bei Landtagswahl in den Wahlkreisen Baden-Baden und Rastatt antreten

Die Klimaliste Baden-Württemberg ist noch jung. In den Wahlkreisen Baden-Baden und Rastatt will die Bewegung bei der Landtagswahl im Jahr 2021 den Grünen Konkurrenz machen.

Macht den Grünen Konkurrenz: Die Klimaliste Baden-Württemberg wirbt auch über ihre Homepage um neue Mitglieder. Foto: Bernd Kamleitner

Die Klimaliste Baden-Württemberg stellt in den Wahlkreisen Baden-Baden (33) und Rastatt (32) die Weichen, um bei der Landtagswahl im nächsten Jahr antreten zu können. Bei Mitgliederversammlungen in Baden-Baden-Neuweier am Donnerstag und am Montag in Rastatt will die noch junge Bewegung eine Kandidatin oder einen Kandidaten und jeweils einen Ersatzbewerber in den beiden Wahlkreisen aufstellen. Im Wahlkreis 33 bewirbt sich der Physiker und Lehrer Günther Beikert um ein Mandat, im Wahlkreis 32 ist es die Studentin Sandra Overlack.

Die erste Hürde hat die Klimaliste dabei bereits übersprungen. In beiden Wahlkreisen haben sich mindestens drei Mitglieder der Bewegung angeschlossen. Bei der Zahl der sogenannten Unterstützungsunterschriften hinkt die Klimaliste den Anforderungen allerdings derzeit noch hinterher. Pro Wahlkreis sind nach aktueller Rechtslage 150 solcher Unterschriften von Wahlberechtigten aus dem jeweiligen Wahlkreis erforderlich. „Wir sind aber optimistisch, dass wir diese Zahl erreichen“, sagt der Bewerber im Wahlkreis Baden-Baden, der 52-jährige Günther Beikert aus Bietigheim.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang