Skip to main content

Erfolg bei „Jugend gründet“

Diese 18-Jährige will in Achern und Rastatt Elektro-Autos an Straßenlaternen aufladen

Die Acherner Schülerin Berit Allgeier und ihre Organisation „E-ChargeNets“ sind auf dem Weg, ihr Produkt auf den Markt zu bringen. Im Juni waren sie damit bei „Jugend gründet“ erfolgreich.

Ladestation an Straßenlaternen: Berit Allgeier zeigt, wie das bald funktionieren soll. Foto: Bernd Hanselmann

Im November 2019 hat die Bundesregierung beschlossen, bis 2030 eine Million Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichten zu wollen. Allerdings gab es im Dezember erst 35.602 Ladepunkte, wie das Bundesverkehrsministerium kürzlich in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion mitteilte. 5.418 davon stehen in Baden-Württemberg.

Hier wollte die 18-jährige Schülerin Berit Allgeier aus Achern nicht warten, sondern selbst aktiv werden. Mit ihrer Organisation „E-ChargeNets“ hat sie ein Konzept entwickelt, nach dem Ladestationen in Straßenlaternen integriert werden können.

Der Gedanke dahinter: Straßenlaternen und damit Stromquellen sind schon vorhanden, man müsste also nicht für jede Säule den Boden aufbaggern. Eine einfache, vertragslose Zahlung soll den Bestellvorgang abrunden.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang