Skip to main content

Rettungshubschrauber im Einsatz

Blitzeis bei Achern: Drei Verletzte bei Unfallserie auf A5

Überfrierende Nässe ist vermutlich die Ursache für mehrere Unfälle am Sonntagnachmittag auf der A5 bei Achern. Drei Autofahrer wurden verletzt.

Blitzeis auf der A5 bei Achern hat möglicherweise am Sonntagnachmittag zu einem schweren Unfall geführt.
Blitzeis auf der A5 bei Achern hat möglicherweise am Sonntagnachmittag zu einem schweren Unfall geführt. Foto: Aaron Klewer, Einsatzreport24

Nach einem Hagelschauer mit überfrierender Nässe kam es am Sonntagnachmittag auf der Autobahn bei Achern in Höhe von Gamshurst zu drei Verkehrsunfällen. Insgesamt waren drei Fahrzeuge beteiligt und drei Menschen wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 40.000 Euro.

Die Polizei war zunächst davon ausgegangen, dass sich ein Auto überschlagen hatte und der Fahrer schwer verletzt sei. Aus diesem Grund wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, so das Polizeipräsidium am Abend. Für die Landung des Helis wurde die Südfahrbahn für etwa 60 Minuten komplett gesperrt. Die Verletzungen stellten sich nicht als schwerwiegend heraus.

Nach Polizeiangaben ereignete sich der Unfall gegen 14.30 Uhr in Fahrtrichtung Süden. Zur Versorgung des Verletzten war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Laut Polizei sei es auch im stark von Ausflüglern frequentierten Höhengebiet im Laufe des Sonntagnachmittags zu Verkehrsbehinderungen durch winterliche Straßenverhältnisse gekommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang