Skip to main content

Verkehrskonzept als „Leitlinie künftigen Handelns“

Das Radwegenetz in Achern bleibt eine zentrale Aufgabe der Zukunft

Chronisch verstopfte Straßen und ein löchriges Radwegenetz: Mit einem Verkehrskonzept versucht man in Achern gegenzusteuern. Es gilt als „Leitlinie des künftigen Handelns“ für die Stadt.

Ein Fahrradfahrer fährt am Mittwoch (23.11.2011) bei untergehender Sonne eine Strasse in der Lübecker Innenstadt entlang. Nach Angaben der Meteorologen bleibt das Wetter im Norden wechselhaft mit sonnigen Abschnitten bei Temperaturen um 4 Grad Celsius. Foto: Bodo Marks dpa/lno  +++(c) dpa - Bildfunk+++
des
Das Ziel fest im Blick: Mit einem Verkehrskonzept gibt sich die Stadt Achern im Rahmen des Masterplans Leitlinien für das künftige Handeln zur Verbesserung des Auto- und Radverkehrs. Foto: Bodo Marks

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang