Skip to main content

Büro in Offenburg bleibt

Edeka schließt elf Reisebüros - auch Achern betroffen

Das Offenburger Unternehmen reagiert auf die Corona-Pandemie und die veränderten Bedingungen im Reisemarkt. Was passiert mit den Beschäftigten?

Ein Schild mit der Aufschrift «Edeka». Foto: Tobias Hase/Archivbild

Edeka Südwest schließt sein Reisebüro im Scheck-in-Center in Achern. Wie das Unternehmen auf Anfrage berichtet, erlebe der Reisemarkt seit Jahren einen grundlegenden Wandel. Die Corona-Pandemie habe diese Entwicklung zusätzlich beschleunigt.

„Aus diesem Grund werden wir uns auch bis zum Jahresende sukzessive von elf stationären Reisebüros in unserem Absatzgebiet trennen“, so Firmensprecher Florian Heitzmann.

Das Reisebüro in Offenburg bleibe bestehen und biete weiter alle gewohnten Leistungen. „Darüber hinaus konzentrieren wir uns mit dem verbliebenen Standort auch auf die Vermarktung von Reisen über das Internet“, erklärte Heitzmann weiter. Neben Achern seien auch die bisherigen Standorte für Reisebüros in Bad Dürrheim, Balingen, Ehingen, Pfullendorf, Remseck, Singen, Überlingen, Ulm-Lehr, Villingen und Waldshut-Tiengen von der Schließung betroffen.

Nicht alle der insgesamt rund 40 Beschäftigten sind von der Kündigung betroffen. Das Reisebüro am Standort Offenburg bleibt laut Heitzmann bestehen. Darüber hinaus gebe es in Einzelfällen eventuell die Möglichkeit einer Beschäftigung im Verbund von Edeka Südwest.

Alle drei Mitarbeiter des Acherner Büros werden nach den Worten Heitzmanns ab Oktober 2020 in Offenburg arbeiten. „Somit stehen den Kunden unseres Reisebüros in Achern die vertrauten Ansprechpartner dann am Standort Offenburg weiterhin zur Verfügung.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang