Skip to main content

Wiederaufbau von Notre Dame

Alte Eiche aus Großweier könnte ein zweites Leben in Paris bekommen

Eine jahrhundertealte Eiche, die in Großweier gefällt wurde, könnte in Notre Dame in Paris weiterleben. Das ist zumindest die Idee des Ortschaftsrats Ernst Kafka. Er bot auch gleich an, Kontakte herzustellen.

Hier stand an der K5372 eine stattliche rund 350 Jahre alte Eiche. Sie könnte dem Wiederaufbau der Kathedrale Notre Dame dienen. Foto: Reinhard Brunner

Zunächst griff Alexander Kafka (GBL) das Thema der gefällten Eiche an der Kreisstraße 5372 in der Ortschaftsratsitzung von Großweier auf.

Seiner Meinung nach wurde eine gesunde Eiche gefällt, was nicht richtig gewesen sei: „Wir sollten nun die Konsequenzen aus den Fehlern, die da passiert sind, ziehen und vor allem aus den Fehlern lernen, dass so etwas in Zukunft nicht mehr geschieht.“

Alexander Schmidt (Freie Wähler) bemerkte hierzu, dass man erst die Untersuchungen und Ermittlungen der Stadt Achern abwarten solle, um dann die richtigen Entscheidungen zu treffen. „Erst wenn wir die Hintergründe kennen, was da, wie und durch wen geschehen ist, können wir Maßnahmen ergreifen und Dinge entscheiden, dass so etwas nicht mehr passiert.“ Diesem Vorschlag stimmten alle Räte zu.

Eiche hat einen Wert von 800 Euro

Daraufhin meldete sich dann Ortschaftsrat Ernst Kafka zu Wort. Sei man ursprünglich davon ausgegangen, dass die stattliche Eiche an der K5372 auf dem Gelände des Kreises stand, wusste Kafka zu berichten, dass dies nicht der Fall gewesen ist. Nach seinen Erkundigungen stand der rund 350 Jahre alte Baum auf städtischem Gelände.

Die Eiche hat die französische Revolution erlebt, somit passt die doch auch bestens für den Wiederaufbau.
Ernst Kafka, Ortschaftsrat

Was das Ratsmitglied vor allem aber überrascht hat: „So schnell wie hier ist noch nie ein Baum gefällt und der Stamm vom Liegeplatz entfernt worden.“ Dieser liegt schon auf dem Submissionsplatz und soll verkauft werden. „Das Vollholz dieser Eiche schätze ich grob auf 800 Euro“, so Kafka. Das Geld steht der Stadt Achern zu. Wie Forstdirektion aussagte, trage der Holzpreis angeblich noch nicht einmal die Fällkosten.

Ortschaftsrat Kafka brachte eine andere Variante ins Spiel. Die Pariser Kathedrale Notre Dame wurde beim großen Brand 2019 erheblich beschädigt. Dort suche man für den Wiederaufbau „alte Baumaterialien“ – so auch altes Holz. Der Baum in Großweier habe ein hohes Alter. „Die Eiche hat die französische Revolution erlebt, somit passt die doch auch bestens für den Wiederaufbau der Holzkonstruktion“, so Kafka.

Neben der alten Eiche ging es im Ortschaftsrat auch um die Fensterläden des Rathauses: Sie werden erneuert, teilte Ortsvorsteher Helmut Huber (Freie Wähler) mit.

nach oben Zurück zum Seitenanfang