Skip to main content

ABB/BT-Torjägercup

Gianni Farruggia entwickelt sich vom Vereinslosen zum Torschützenkönig

Als Jugendlicher verlor Gianni Farruggia die Lust auf Fußball. Doch der inzwischen 24-Jährige hat wieder Spaß auf dem Rasen und beim FV Mösbach.

Der Ball zappelt im Netz.
Der Ball zappelt im Netz. Foto: nattanan726/Adobe Stock

Eigentlich hatte Gianni Farruggia die Kickschuhe schon in der C-Jugend an den Nagel gehängt. In der Spielgemeinschaft seines Heimatvereins SV Lauf unter anderem mit Sasbachwalden sei er nicht mehr so oft zum Einsatz gekommen. Außerdem habe er auch andere Interessen entwickelt, sagt der inzwischen 24-Jährige mit Blick auf die Zeit nach den Bambinis.

Als Erwachsener aber fand Farruggia auf den Fußballplatz zurück. „Erst nur so freizeitmäßig, zum Spaß, mit Kumpels und Arbeitskollegen“, sagt der Stürmer. Sein bester Freund, Julian Rösch, gehörte auch zu dieser Hobbytruppe.

Gianni Farruggia wird beim SV Mösbach auf Anhieb Torschützenkönig

Beide stiegen dann als vereinslose Spieler am Ende der Saison 2021/22 beim SV Mösbach wieder in den Spielbetrieb ein. Farruggia in dessen zweiter Mannschaft. Und schon in der vergangenen Runde avancierte der schnelle Angreifer zum Torschützenkönig der C3 – mit 27 Treffern.

Ein halbes Dutzend davon erzielte er in der letzten Partie der Spielzeit 2022/23 beim 10:1 gegen die zweite Mannschaft der SG Forbach-Weisenbach. „Vier Tore haben mir noch zur Kanone gefehlt“, erinnert sich Farruggia. „Aber meine Mitspieler haben immer wieder für mich aufgelegt.“

In neun Minuten erzielt Gianni Farruggia einen Hattrick

Darunter musste allerdings sein Mannschaftskollege Simon Schemel (25) „leiden“, der noch entthront wurde. In der aktuellen Runde führt Schemel die Torschützenliste der C3 mit schon 24 Treffern wieder an. Farruggia rangiert mit 13 „nur“ auf Platz vier.

Von sich reden machte er aber am vergangenen Sonntag eine Klasse höher. Im Heimspiel des SV Mösbach gegen den FV Haueneberstein wurde Farruggia in der 78. Minute – beim Stand von 4:1 für den Tabellenführer der B2 – eingewechselt.

In neun Minuten (83., 87., 90.+1) stellte er mit einem Hattrick den 7:1-Endstand her. Die Vorarbeit lieferte jeweils sein bester Kumpel Rösch, der selbst kurz vor der Pause (42.) die 2:0-Halbzeitführung für den SV Mösbach besorgt hatte.

„Nimm den Ball mit“, forderten Farruggias Mitspieler ihn nach dem Abpfiff spaßeshalber auf. „Ich hätte ihm dieses Andenken gerne gegönnt“, bedauerte Hans Heitzmann seine Ablehnung. „Aber uns sind in der Woche zuvor schon zwei Bälle abhandengekommen“, erklärte Mösbachs Vorstand Fußball.

Sorgen um den Verbleib des angehenden Logistik-Meisters Gianni Farruggia beim SVM muss sich Heitzmann wohl nicht machen. Denn die Wechselwilligkeit des torgefährlichen Offensivspielers tendiert gegen null: „Wir sind hier ein richtig gutes Team“, sagt Farruggia.

Torjägercup
Torjägercup Foto: BNN-Grafik
nach oben Zurück zum Seitenanfang