Skip to main content

Meinung

von Frank Löhnig

Umstrittene Pläne für Lammbrücken-Areal

In Achern hat man den Ehrgeiz für architektonisch ansprechende Stadtplanung verloren

Was Stadtplaner und Architekten in den vergangenen Jahren in Achern abgeliefert haben, ist wahrlich kein Ruhmesblatt. Die geplante Gestaltung des Parkhauses in der Kernstadt könnte an diese unrühmliche Tradition anknüpfen.

Großprojekt an der Lammbrücke: Auf den bislang als provisorische Parkplätze genutzten Brachflächen soll das neue „Tor“ zur Innenstadt entstehen. Doch die Pläne sind umstritten. Foto: Roland Spether

Am Entwurf für den neuen Eingang der Acherner Kernstadt wird noch zu arbeiten sein. Spätestens wenn die Mehrheiten in der Sitzung des Acherner Gemeinderats in zwei Wochen ebenso knapp ausfallen wie im Bauausschuss an diesem Montag, dürfte der aktuelle Planentwurf als beschädigte Ware aus dem Schaufenster geräumt werden.

Auch in einer Stadt wie Achern, wo man sich gerne mal streitet, muss gelten: Die Suche nach soliden Mehrheiten für politische Entwürfe von derartiger Tragweite ist unerlässlich.

Sind wir einmal ehrlich: Was Architekten und Stadtplaner in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten in Achern abgeliefert haben, ist kein Ruhmesblatt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang