Skip to main content

Keine Verletzten

Lkw fährt auf A5 bei Achern gegen mobile Absperrtafel - rund 220.000 Euro Sachschaden

Am Dienstagmorgen ist ein Lkw-Fahrer auf der A5 von Karlsruhe kommend Richtung Basel auf eine mobile Absperrtafel aufgefahren. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 220.000 Euro.

Auf der A5 ist ein Lkw-Fahrer auf eine mobile Absperrtafel aufgefahren. Dabei entstand ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe. Foto: Bernhard Margull bema

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Lkw am Dienstagmorgen um 4.10 Uhr auf der A5 von Karlsruhe kommend in Richtung Basel. Der 52-Jährige lenkte seinen Lkw mit Anhänger aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf der Höhe der Anschlussstelle Bühl auf eine mobile Absperrtafel mit Zugfahrzeug, welche auf dem rechten Fahrstreifen stand. Die Absperrtafel wurde durch den Aufprall auf den Standstreifen geschleudert. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Fahrzeug der Absperrtafel war unbesetzt

Der Lastwagen schob den Unimog, auf dem die Absperrtafel montiert war, etwa 70 Meter vor sich her bis dieser quer zur Fahrtrichtung vor dem Lkw zum Stehen kam, so die Polizei. Das Zugfahrzeug der Absperrtafel war zum Unfallzeitpunkt unbesetzt. Aus dem Unimog liefen etwa 120 l Hydrauliköl aus.

Die freiwillige Feuerwehr Bühl war mit fünf Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Die beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt und die Fahrbahn bis zur Räumung der Unfallstelle teilweise gesperrt werden. Inzwischen ist die Fahrbahn wieder vollständig für den Verkehr frei. Die Beamten des Verkehrsdienst-Außenstelle Bühl haben die Ermittlungen aufgenommen.



nach oben Zurück zum Seitenanfang