Skip to main content

Hoher Sachschaden

Lkw-Unfall auf der A5 zwischen Achern und Appenweier

Lkw-Unfall zwischen Achern und Appenweier am Montagmorgen. Foto: Benedikt Spether

Der Fahrer eines Sattelzuges ist am Montagmorgen, kurz nach 6 Uhr, zwischen der Anschlussstelle Achern und der Rastanlage Renchtal-West aus noch unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hat über eine Länge von circa 150 Metern die dortigen Leitplanken beschädigt.

Hierdurch wurde der Tank des Sattelzugs aufgerissen, weshalb etwa 250 Liter Diesel in das Erdreich ausgelaufen sind. Der 69-Jährige Lenker des Schwergewichts blieb nach derzeitigen Erkenntnissen unverletzt.

Die ersten Ermittlungen der Beamten des Verkehrsdienstes der Außenstelle Bühl deuten darauf hin, dass der Endsechziger möglicherweise eingeschlafen sein könnte.

Diesel ausgelaufen

Aktuell sind die Bergungsmaßnahmen angelaufen - sie dürften den ganzen Vormittag andauern. Hierzu müssen die rechte und die mittlere Fahrspur in Richtung Basel gesperrt werden. Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten die Maßnahmen an der Unfallstelle.

Auch Vertreter des Umweltamtes sind wegen des ausgelaufenen Diesels vor Ort. Der Sachschaden an den Leitplanken dürfte sich auf etwa 6.000 Euro belaufen. Der Sachschaden am Sattelzug wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang