Skip to main content

Änderung beim B-Führerschein

Motorrad fahren mit dem B-Führerschein: Mehr Anmeldungen bei Fahrschulen in Achern

Motorradfahren ohne extra den Führerschein zu machen? Das geht, dank der Erweiterung B196. Damit dürfen auch Autofahrer Motorräder der 125-er-Klasse fahren. Wie kommt das an bei den Fahrschulen in der Ortenau?

Victoria Sick aus Renchen ist 25 Jahre alt und möchte mit der Führerscheinerweiterung B196 künftig auch 125 Kubik-Motorroller fahren. Die theoretischen und praktischen Übungsstunden absolviert sie beim Acherner Fahrlehrer Hans-Peter Wiegert, der für diese Ausbildung extra einen neuen Motorroller angeschafft hat. Foto: Michael Brück

Die große Freiheit auf zwei Rädern. Seit Anfang dieses Jahres ist sie auch für alle die zu haben, die bislang nur im Auto unterwegs waren. Denn mit der Einführung der Führerscheinerweiterung B196 dürfen sich Autofahrer nun auch aufs Motorrad schwingen. Voraussetzung: Die Fahrer müssen mindestens 25 Jahre alt sein und seit mindestens fünf Jahren den Führerschein der Klasse B besitzen. Das genügt, um in der 125 Kubikzentimeter-Klasse mitfahren zu dürfen und sich mit maximal elf Kilowatt Motorleistung den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen.

Auch in der Ortenau scheint das Modell zum Erfolg zu werden. Steigende Anmeldezahlen bei den Fahrschulen und ein entsprechender Absatz von 125er-Modellen bei den regionalen Motorradhändlern sprechen eine deutliche Sprache. Kritiker sehen trotzdem eine gefährliche Entwicklung. Der Mangel an Erfahrung auf dem Zweirad könne zu einer Vielzahl neuer Unfälle in einem Segment führen, das sowieso längst zu den risikoreichsten im Straßenverkehr gehöre.

Statistisch weniger Unfälle mit Motorradfahrern

Entkräftet wird das allerdings von den aktuellen Unfallstatistiken in Baden-Württemberg. Laut statistischem Landesamt sind nämlich nicht nur die allgemeinen Unfallzahlen rückläufig. Auch im Bereich der motorisierten Zweiräder gehen die Zahlen nach unten. So hat die Auswertung für das Jahr 2019 beispielsweise mit 6.224 Unfallbeteiligten Motorradfahrern den tiefsten Stand seit 2010 erreicht. Ein Trend, den auch das Polizeipräsidium in Offenburg mit aktuellen Zahlen unterlegen kann. Danach liegt die Zahl der Motorräder, die in der Zeit von Januar bis Juni dieses Jahres in Unfälle verwickelt waren, bei 170. Der Mittelwert der Vorjahre lag jeweils bei mehr als 190.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang