Skip to main content

Mehr als nur eine Chance

So vermittelt die Lebenshilfe der Region Baden-Baden/Bühl/Achern ihren Werkstatt-Mitarbeitern Jobs auf dem regulären Arbeitsmarkt

Die Lebenshilfe Region Baden-Baden - Bühl - Achern begleitet Menschen mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung auf ihrem Weg auf den Arbeitsmarkt.

Hochmotiviert: Steven E. hat bislang in der Werkstatt der Lebenshilfe Achern gearbeitet und wechselt nun seinen Job. Er freut sich besonders auf seine neue Kollegen. Foto: Christa Zipf

Die Lebenshilfe der Region Baden-Baden - Bühl - Achern bereitet Menschen mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung auf das Berufsleben vor. Wenn diese den Wunsch äußern, außerhalb der Lebenshilfewerkstätten zu arbeiten, greifen mehrere Mechanismen ineinander.

Wer einen Job fernab dieser schützenden Wände ergattern möchte, sei in den meisten Fällen hochmotiviert, erklärt Gudrun Bihlmaier, Fachbereich Pädagogik und Entwicklung. So auch Steven E., der seinen Nachnamen nicht in der Zeitung lesen will. Er hat bislang in der Schreinerei in einer der Werkstätten gearbeitet und wechselt nun seinen Job. „Ich freue mich besonders auf die neuen Arbeitskollegen“, sagt er. Ab April zieht es ihn in die Spülküche eines Inklusionsbetriebs in Bühl.

Nach Praktikum feste Stelle in Inklusionsbetrieb

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang