Skip to main content

Neuregelung nach Gesprächen mit Elternvertretern

Stadt Achern lenkt im Streit um Corona-Tests für Kitas ein

Rund 50 Eltern hatten am Montagabend eine Sitzung des Acherner Gemeinderats gesprengt um sich gegen verpflichtende Corona-Tests an Kitas zur Wehr zu setzen. Offenbar mit Erfolg.

Kinderleicht und umstritten: Um die verpflichtenden Lolli-Tests vor dem Kita-Besuch hat es in Achern massive Auseinandersetzungen gegeben. Jetzt lenkt die Stadt ein. Foto: Michael Reichel/dpa

In der erbitterten Auseinandersetzung um die Corona-Testpflicht an Acherner Kindergärten hat die Stadtverwaltung dem Drängen protestierender Eltern nachgegeben.

Anders als geplant sollen die verpflichtenden (und überwachten) Tests erst ab einer Inzidenz von 165 verlangt werden.

Ab diesem Wert arbeiten die Kindergärten nicht mehr im Regelbetrieb, sondern in der Notbetreuung. Dann werden negative Tests Voraussetzung für den Zugang sein, erklärte die Stadt am Mittwochabend.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang