Skip to main content

Wassersport auf der Acher und der Rench

Surfer und Kajakfahrer bei Hochwasser: Experten warnen vor unterschätzter Gefahr

Der erhöhte Wasserstand in vielen Gewässern der Region hat am Wochenende Surfer und Kanuten magisch angezogen. Besonders für Amateure jedoch, können Unterströmungen zum Verhängnis werden.

Sicherheit geht vor: Ein Surfer nutzte am Samstag in Renchen-Erlach die Gunst der Stunde. Um sich nicht zu verletzen, trug er einen Helm. Foto: Benedikt Spether

Aufgrund von Dauerregen und Schneeschmelze am Wochenende hatten viele Gewässer in der Region einen erhöhten Wasserstand. Auch die Strömungen waren nicht zu unterschätzen. Das wilde Gewässer zog viele Schaulustige an, darunter auch ein paar Wassersportler, die sich die Gegebenheiten zunutze gemacht hatten.

„Das kann schnell lebensgefährlich werden“, warnt Markus Harter vom Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Achern.

Er kann es nicht nachvollziehen, dass die Sportler sich absichtlich in Gefahr begeben und vermutet, dass viele einfach den Nervenkitzel gesucht haben. Besonders Amateure dürften die Gewässer und deren erhöhte Wasserpegel jedoch nicht unterschätzen, betont er. „Die Strömungswerte sind anders als bei Niedrigwasser“, so Harter.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang