Skip to main content

Immer wieder verletzte Motorradfahrer

Trotz Fahrverboten ist das Motodrom in Achern weiter ein Unfallschwerpunkt

Das Wochenend-Fahrverbot für Biker auf der Kreisstraße 5311 bei Achern ist heftig umstritten. Inzwischen zeigt sich: Auch an normalen Wochentagen häufen sich die Unfälle. Bislang gibt es sieben Verletzte in diesem Jahr.

Drei Verletzte bei Motorradunfällen: Gleich zweimal mussten Rettungskräfte am Dienstag zum so genannten Motodrom in Wagshurst ausrücken. Zwei Zweiradfahrer hatte es aus der Kurve getragen. Foto: Benedikt Spether

Auf dem sogenannten Motodrom kehrt keine Ruhe ein. Zwei schwere Motorradunfälle am Dienstagabend lenken wieder den Blick auf die seit Jahren von Zweiradfahrern als Rennstrecke genutzte Kreisstraße zwischen dem Acherner Stadtteil Wagshurst und Rheinbischofsheim. Ein Biker wurde dabei schwer, zwei Rollerfahrer leicht verletzt. Ihre Fahrzeuge hatte es aus bislang unbekannter Ursache aus der Kurve getragen.

Spekulationen, dass da ein Rennen gefahren wurde, bestätigte ein Polizeisprecher am Mittwoch auf Nachfrage nicht. „Wir sehen einen zeitlichen und einen räumlichen Zusammenhang“, so Yannik Hilger aus der Pressestelle des Offenburger Polizeipräsidiums. Die beiden Unfälle hatten sich in einem Abstand von nur 600 Metern und einer knappen halben Stunde ereignet.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang