Skip to main content

Blick in die Geschichte

Überblick: Was können sich Besucher am Tag des offenen Denkmals in Achern und Umgebung anschauen

Reithalle, Schmiede, Bunker oder Bismarckturm: Besucher können am Wochenende zahlreiche historische Gebäude besichtigen. Welche Orte in Achern, Seebach, Sasbach oder Ottenhöfen am Tag des offenen Denkmals geöffnet sind.

Treffpunkt für Führungen: Auch der Bunker auf der Hornisgrinde ist am Tag des offenen Denkmals wiederfür Besucher geöffnet.
Treffpunkt für Führungen: Auch der Bunker auf der Hornisgrinde ist am Tag des offenen Denkmals wiederfür Besucher geöffnet. Foto: Manuela Epting

Am Tag des offenen Denkmals öffnen wieder einige Institutionen ihre Türen für Interessierte. Besucher können zwischen ihnen wählen. Welche Gebäude und Museen sie sich anschauen können.

In Achern ist am Sonntag, 11. September, die Reithalle bis 17 Uhr geöffnet. Zwischen 11 und 16 Uhr gibt es dort Führungen, wie der offiziellen Internetseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zu diesem Aktionstag zu entnehmen ist.

Die Illenau Werkstätten sind demnach von 14 bis 18 Uhr ebenfalls geöffnet. Führungen gibt es hier bis 16 Uhr. Auch der Kühnerhof in Sasbach ist von 9 bis 19 Uhr mit dabei.

Das Haus des Müllers, die gute Stube und die Küche können besichtigt werden, bei schönem Wetter ist um 10.30 Uhr ein Platzkonzert der Trachtenkapelle Sasbach geplant.

Vorführungen mit Feuer in der Ottenhöfer Schmiede

In Ottenhöfen werden anlässlich des Tages die Türen der Hammerschmiede geöffnet. Die Hammerschmiede, die gleichzeitig auch eine Schleifmühle darstellt, wurde 1867 erbaut. 1982 wurde das Wasserrad sowie 2001 das gesamte Gebäude durch den Schwarzwaldverein restauriert, teilte die Gemeinde mit.

Es werden Besichtigungen sowie Vorführungen mit Feuer auf der Esse angeboten. Zu sehen ist, wie eine hölzerne, mit Nocken versehene Antriebswelle den 70 Kilogramm schweren Schmiedehammer hebt und auf das glühende Eisen fallen lässt, sodass Werkstücke geschmiedet werden können.

Die Gäste erfahren außerdem vieles über die geschichtlichen Hintergründe und die Wiederherstellung der Schmiede. Die Hammerschmiede ist von 10.30 bis 16 Uhr geöffnet.

Exkursion in Seebach bietet Spurensuche durch Wehrgeschichte

In Seebach kann von 10 bis 11.30 Uhr Vollmers Mühle besucht werden, und am Mummelsee gibt die Gruppe „Gschmeidig“ bei guter Witterung von 12 bis 14 Uhr ein See-Konzert.

Wie die Gemeinde mitteilt, wird der französische Kommandobunker neben dem Hornisgrinde-Aussichtsturm von 10 bis 16.30 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Zusätzlich gibt es eine Kunstausstellung im Bunker.

Um 10.45 und 13.45 Uhr werden Führungen zum Thema „Tourismus- und Wehrgeschichte auf dem höchsten Gipfel des Nordschwarzwaldes“ durch Friedrich Wein geboten. Diese Exkursion geht auf Spurensuche in Sachen Tourismus- und Wehrgeschichte.

Vom ehemaligen Kommandobunker vor dem Aussichtsturm geht es auf gut ausgebauten Wegen zum Bismarckturm. Treffpunkt für die Führung ist am Bunkereingang. Von 10 bis 13 Uhr werden historische (Militär-)Fahrzeuge auf der Hornisgrinde ausgestellt.

Einen gemütlichen Abschluss des Tages bildet das Konzert des Männergesangvereins „Freundschaft“ Seebach anlässlich des Achertäler Musiksommers um 18 Uhr im Seebacher Kurpark.

Weitere Ausflugsziele in Kehl und Baiersbronn

In Kehl kann an diesem Tag von 10 bis 16.30 Uhr der Tarnbunker Neumühl besichtigt werden. Dort gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Westbefestigungen in Kehl-Neumühl und Umgebung.

Im Nachbarlandkreis öffnet in Baiersbronn der Kulturpark Glashütte Buhlbach seine Tore. Von 11 bis 16 Uhr gibt es hier Führung, geöffnet ist bis 17 Uhr. Weitere Informationen finden Interessierte auf der offiziellen Internetseite des Tags des Offenen Denkmals.

nach oben Zurück zum Seitenanfang