Skip to main content

Schutzmaßnahmen geplant

Europa-Park öffnet wieder: Am 29. Mai geht es für eine beschränkte Besucherzahl los

Der Europa-Park wird am 29. Mai wieder öffnen. Es ist der Freitag vor den Pfingstferien. Der Termin liegt zwei Monate nach dem ursprünglich geplanten Saisonstart am 28. März, der durch die Corona-Regelungen nicht eingehalten werden konnte. Der Erlebnispark Tripsdrill hat noch keinen Eröffnungstermin genannt.

Menschenleer: Der zu dieser Jahreszeit sonst sehr belebte Europa-Park in Rust ist wegen der anhaltenden Corona-Krise geschlossen. Foto: dpa

Der Europa-Park wird am 29. Mai wieder öffnen. Es ist der Freitag vor den Pfingstferien. Der Termin liegt zwei Monate nach dem ursprünglich geplanten Saisonstart am 28. März, der durch die Corona-Regelungen nicht eingehalten werden konnte. Bereits am 18. Mai werden die Hotelrestaurants wieder öffnen. Die Hotels sowie das Campingresort ziehen mit dem Übernachtungsangebot Ende Mai nach.

Auch der Erlebnispark Tripsdrill geht davon aus, dass sich die Türen am Pfingstwochenende, also Ende Mai, öffnen. Ein konkreter Termin könne jedoch erst genannt werden, wenn die Landesregierung grünes Licht gegeben habe, teilt der Park auf Anfrage mit. Der zu Tripsdrill gehörende Wildpark öffnete diesen Mittwoch wieder, dessen Innenbereich ist jedoch weiterhin geschlossen.

Mehr zum Thema:

Europa-Park plant Eröffnung in Abstimmung mit Behörden

Möglich wird die Öffnung durch die Lockerung der Corona-Maßnahmen der Bundesregierung vom 6. Mai sowie der Bekanntgabe der baden-württembergischen Öffnungstermine am 7. Mai. Der Europa-Park hat laut eigenen Angaben, die Eröffnung des Parks, der Gastronomie sowie der Übernachtungsmöglichkeiten eng mit den Behörden abgestimmt: "Der Schutz und die Gesundheit der Gäste und Mitarbeiter haben seit jeher für den Europa-Park höchste Priorität", heißt es in einer Pressemitteilung.

Wer den Park besuchen möchte, braucht ein tagesdatiertes Ticket. Diese Karten sollen Besucher ab dem 13. Mai online über den Europa-Park-Ticketshop kaufen können,  die Besucherzahl soll so kontrolliert werden.

Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung

Besucher sollen den Park nur gesund besuchen. Risikogruppen wird auf der Webseite empfohlen , auf einen Besuch zu verzichten. Folgende Maßnahmen will der Park außerdem treffen, um das Infektionsrisiko zu senken:

·    Begrenzung der Besucherzahlen mit Hilfe von tagesbasiertem Online-Ticketing

·    Einhaltung von Sicherheitsabständen (z.B. Abstandsmarkierungen in Wartebereichen, Restaurants, etc.)

·    Umsetzung von erweiterten Hygienestandards- und Prozessen (z.B. zusätzliche Desinfektionsstationen, regelmäßige Reinigung und Desinfektion von Oberflächen, etc.)

·    Information und Aufklärung der Gäste über alle Maßnahmen vor und während des Besuchs

·    Einführung neuer digitaler Technologien im Bereich des Warteschlangen-Managements und des Wahrens von Abständen (Social Distancing)

·    Kontaktfreies Bezahlen

·    Schulung der Mitarbeiter

Kein Showprogramm, kein Kino

Verzichten müssen Parkbesucher auf das Show- und Kinoprogramm. Der Europa-Park will unter der Woche bis 18 Uhr und am Wochenende bis 19 Uhr öffnen. Ungewöhnlich wird für Parkbesucher sein, dass der Europa-Park vor allem für das deutsche Publikum die Tore öffnet. Die Grenzschließungen in der Schweiz und in Frankreich verhindern, dass Freizeitparkfans der Nachbarländer die Saisoneröffnung miterleben.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Überblick

Jahreskartenbesitzer dürfen nur einmal im Monat in den Park

Im Gegensatz zum Karlsruher Zoo, der zu Beginn nur für die Jahreskartenbesitzer öffnet, hat sich der Europa-Park entschieden, den Zugang für Besitzer einer Dauerkarte stark einzuschränken. Sie sollen den Park fortan nur einmal monatlich besuchen können. Allerdings verlängert der Park die sogenannte Clubkarte automatisch, um die Monate in denen die Karte nicht wie gewohnt genutzt werden kann – also kein täglicher Besuch möglich ist.

Wer mit dieser Beschränkung nicht zufrieden ist, soll Geld für die Restlaufzeit der Jahreskarte sowie die ausgefallenen Monate bekommen.

Wird es im Park eine Maskenpflicht geben?

Im Rahmen der Hygiene- und Sicherheitsregeln schreibt der Europa-Park vor, dass das das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in allen überdachten Bereichen, Wartebereichen jeglicher Art sowie während der Attraktionsnutzung verpflichtend ist.

Digitale Unterstützung für Schutzmaßnahmen geplant

Als Ergänzung zu den Maßnahmen vor Ort will der Europa-Park die bestehende Europa-Park- und Rulantica-App um neue Funktionen erweitern. Außerdem soll eine neue, zusätzliche App unter dem Namen “Distance Radar” veröffentlicht werden, welche die Besucher auf spielerische Art und Weise auf das Einhalten von Abständen während des Parkbesuchs hinweisen soll.

Rulantica bleibt geschlossen

Geschlossen bleibt die Wasserwelt Rulantica, die erst im November eröffnet wurde. Freizeitbäder dürfen aktuell zum Schutz vor Corona-Infektionen in Baden-Württemberg noch nicht wieder öffnen.

Der Beitrag wird aktualisiert.
nach oben Zurück zum Seitenanfang