Skip to main content

Landgericht Baden-Baden

Urteil im Prozess um Kindesmissbrauch in Kappelrodeck erwartet

Ein Geständnis hat der Angeklagte bereits abgelegt, der Prozess um den Missbrauch von Kindern in Kappelrodeck geht damit früher zu Ende als geplant. Vor dem Landgericht Baden-Baden wird an diesem Mittwoch das Urteil gegen einen 39-Jährigen erwartet.

Der Angeklagte soll in Kappelrodeck Kinder im Alter zwischen neun und 15 Jahren missbraucht und einigen von ihnen pornografische Videos gezeigt haben. Foto: Benedikt Spether/dpa

Vor dem Landgericht Baden-Baden fällt an diesem Mittwoch um 11.30 Uhr das Urteil gegen einen wegen Kindesmissbrauchs angeklagten Ex-Erzieher.

Der 39-Jährige, der auch als Animateur und Lehrer gearbeitet hatte, soll in Kappelrodeck mehrfach Kinder im Alter zwischen neun und 15 Jahren sexuell missbraucht haben.

Außerdem zeigte er ihnen laut Anklage pornografische Videos. Die ihm zur Last gelegten Verbrechen ereigneten sich demnach in den Jahren 2018 und 2019. Zum Prozessauftakt hatte er gestanden.

Prozess um Kindesmissbrauch in Kappelrodeck: Staatsanwaltschaft fordert über drei Jahre Haft

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und vier Monaten gefordert. Die Verteidigerin des Mannes plädierte auf eine Bewährungsstrafe ohne ein konkretes Strafmaß zu nennen.

Das Verfahren kam im Herbst 2018 nach einer Anzeige eines Vaters in Gang. Auch Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz werden dem Angeklagten vorgeworfen, nachdem die Polizei in seiner Wohnung Marihuana gefunden hatte.

Der 39-Jährige ist einschlägig vorbestraft. Schon 2014 war er wegen Missbrauchstaten verurteilt worden. (Az.: 3 KLs 204Js 13892/18)

nach oben Zurück zum Seitenanfang