Skip to main content

Mutmaßlich psychischer Ausnahmezustand

53-Jähriger bei Polizeieinsatz in Kehl erschossen

Bei einem Polizeieinsatz ist am Sonntagvormittag in Kehl ein Mann getötet worden. Auslöser für den Einsatz war nach Polizeiangaben der mutmaßlich psychische Ausnahmezustand des Mannes. 

Bei einem Polizeieinsatz in Kehl kam es zu einer Schussabgabe, wodurch ein 53-Jähriger tödlich verletzt wurde (Symbolbild). Foto: Rake Hora

Ein Zeuge hatte kurz nach 10 Uhr den Notruf alarmiert, weil der Mann mit einem Messer bewaffnet auf der Straße herumgelaufen sei. Anschließend soll sich der Bewaffnete in eine Wohnung zurückgezogen haben.

Mehrere Polizeistreifen fuhren in die Berliner Straße und versuchten, mit dem Mann in Kontakt zu treten. Hierbei soll sich der 53-Jährige, weiterhin mit einem Messer bewaffnet, von Zeit zu Zeit an einem Fenster gezeigt haben. Laut Polizeibericht konnten die Einsatzkräfte erkennen, dass der Mann offenbar verletzt war.

Hinzugezogene Spezialkräfte betraten laut Polizei gegen 16.30 Uhr die Wohnung des Mannes. Hierbei kam es zu einer Schussabgabe durch die Einsatzkräfte, wodurch der 53-jährige Mann tödlich verletzt wurde. Die Ermittlungen zu den näheren Umständen des Vorfalls dauern an und werden von Beamten der Kriminalpolizei geführt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang