Skip to main content

gefälschte Dokumente

53-Jähriger mit gefälschtem Ausweis in Kehl eingereist

Ein 53-Jähriger wurde am Montag wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise verurteilt. Das gefälschte Dokument wurde von der Polizei sichergestellt.

Polizei mit Blaulicht (Symbolfoto).
Der Beschuldigte hat ein falsches Ausweispapier mitgeführt. (Symbolfoto). Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

Beamte der Bundespolizei haben bereits am Sonntagmittag, 17. März, an der Haltestelle der Tramlinie D in Kehl eine falsche polnische Identitätskarte sichergestellt. Diese zeigte ein georgischer Staatsangehöriger bei der Kontrolle vor, teilte die Polizei mit. Der 53-Jährige war zuvor mit der Tram unerlaubt nach Deutschland eingereist.

Staatsanwaltschaft beschleunigt Verfahren

Da der Beschuldigte nicht über einen Wohnsitz in Deutschland verfügte, stellte die Staatsanwaltschaft Offenburg im vorliegenden Fall einen Antrag auf Durchführung des beschleunigten Verfahrens beim Amtsgericht Offenburg. Der 53-Jährige wurde daraufhin am Montag wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise zu einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen zu je 40 Euro verurteilt. Das gefälschte Ausweispapier wurde eingezogen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang