Skip to main content

Internationaler Haftbefehl

Französische Polizei fasst Kehler Tankstellenräuber

Ein Mann, der vermutlich zweimal eine Tankstelle bei Kehl ausgeraubt hat, ist nun in Frankreich gefasst worden, nachdem die deutschen Behörden zuvor einen internationalen Haftbefehl erwirkt hatten.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand.
Der Mann kommt nun in Deutschland vor Gericht (Symbolbild). Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Den Räuber, der für die beiden Überfälle im Oktober auf eine Tankstelle in der Eugen-Ensslin-Straße verantwortlich ist, hat die französische Polizei am 15. November im französischen Illkirch festgenommen. Die Polizei teilte mit, dass Offenburger Polizisten mit der Staatsanwaltschaft Offenburg einen Europäischen Haftbefehl erwirkten, nachdem der Tatverdächtige mithilfe von Zeugenhinweisen und vorliegenden Videoaufzeichnungen identifiziert worden war. Wegen des Haftbefehls wurde der Mann nun in Frankreich gefasst.

Das Gericht in Frankreich hat die Überstellung nach Deutschland gewährt

Dem Mann wird schwerer Raub und versuchter schwerer Raub vorgeworfen. Der 33-jährige Franzose wurde am Donnerstag dem zuständigen Gericht in Colmar vorgeführt, das die Auslieferung und Überstellung nach Deutschland gewährte. Bis zu der Überstellung bleibt der Beschuldigte in Frankreich inhaftiert.

nach oben Zurück zum Seitenanfang