Skip to main content

Kinder angesprochen

Polizei warnt: Unbekannte sprechen Kinder in Auenheim an

Eine 9-Jährige wurde auf dem Heimweg von einer Grundschule in Auenheim zweimal von einer Unbekannten belästigt. Ein ähnlicher Vorfall geschah letzte Woche.

Ein Polizist im Einsatz während einer Razzia: Razzien gab es laut dem Bericht unter anderem in München und Nürnberg.
Bisher gibt es keine konkreten Hinweise auf verdächtige Personen. (Symbolfoto) Foto: Swen Pförtner/dpa

Eine 9-jährige Schülerin wurde am Montagnachmittag auf ihrem Heimweg von einer Grundschule in Auenheim von einer unbekannten Frau verfolgt. Die Polizei teilte mit, dass die Unbekannte das Kind einen Tag später auf gleicher Strecke angesprochen habe. Die etwa 30 bis 40 Jahre alte und 1.60 bis 1.70 Meter große Frau mit braunen, schulterlangen Haaren fragte das 9-jährige Mädchen in der Eisenbahnstraße, ob es Katzenbabys sehen wolle. Das Kind reagierte mit Schreien und Flucht. Als Reaktion darauf folgte die Unbekannte dem Kind zunächst, stieg dann in ein rotes Auto in der Neudorfstraße und fuhr davon.

Besonders auffällig war ein Muttermal auf einer Wange der Frau in der Größe eines Eurostücks. In einem ähnlichen Vorfall vor einer Woche, am 15. November, in der Schützenstraße wurde einem Jungen ebenfalls von einem unbekannten Mann Süßigkeiten angeboten. Der 11-Jährige lehnte ab und rannte davon, als der etwa 30 bis 35 Jahre alte Mann ebenfalls in einen roten Wagen stieg und verschwand.

Polizei patrouilliert verstärkt

Die Polizei hat nach Bekanntwerden der Vorfälle am Montag und Dienstag die betroffenen Bereiche verstärkt patrouilliert. Bisher gibt es keine konkreten Hinweise auf verdächtige Personen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang