Skip to main content

Körperverletzung

Lehrer in Kehl durch Schüler mit Laser-Pointer verletzt

Ein Schüler im Raum Kehl soll das Auge seines Lehrer mit einem Laser-Pointer verletzt haben. Inwieweit hierbei eine bleibende Schädigung am Auge entstand, ist bisher noch unklar.

Der 15-Jährige soll den Strahl des Laser-Pointers in das Gesicht des Lehrers gerichtet haben. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

In einer Schule im Raum Kehl wurde am Montagmorgen ein Lehrer während des Unterrichts mutmaßlich von einem seiner Schüler mit einem Laser-Pointer an den Augen verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 15-Jährige hierbei den Strahl des Pointers in das Gesicht des Lehrers gerichtet haben, wie die Polizei mitteilte.

Inwieweit hierbei eine bleibende Schädigung am Auge entstand, ist nun auch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Den Jugendlichen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Je nach Folge der verursachten Verletzung stehen überdies Ermittlungen wegen schwerer Körperverletzung im Raum.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gesundheitsgefährdung dieser Gerätschaften hin und betont, welch erhebliche strafrechtliche Konsequenzen ein solches Fehlverhalten nach sich ziehen kann.

nach oben Zurück zum Seitenanfang