Skip to main content

Waffengesetz

Polizei stellt verbotene Gegenstände in Kehl sicher

Ein 48-Jähriger und ein 20-Jähriger haben bei einer Kontrolle gegen das Waffengesetz verstoßen. Die Männer müssen nun mit Anzeigen rechnen.

Das Wort Polizei ist im Rahmen eines Fototermins auf der Karosserie eines Polizeifahrzeugs zu sehen (gestellte Szene).
Die Polizei stellte eine Schreckschusswaffe und Pfefferspray sicher. (Symbolbild) Foto: Marijan Murat/dpa

Bei der Kontrolle eines 48-jährigen am Grenzüberganghant in Neuried/Altenheim hat die Polizei zwei verbotene Gegenstände sichergestellt. Wie die Polizei mitteilte, händigte der Mann auf Nachfrage den Beamten eine Schreckschusswaffe aus. Er gab an, keinen Waffenschein zu besitzen.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Kurze Zeit später wurde am Grenzübergang Kehl Europabrücke ein 20-Jähriger angetroffen. Er gab an, im Handschuhfach seines Fahrzeuges ein Pfefferspray mitzuführen. Hierbei handelte es sich um ein französisches Modell ohne Prüfzeichen. Die betroffenen Personen müssen nun mit Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz rechnen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang