Skip to main content

Ermittlungen dauern an

Gefährliche Flucht nach Diebstahl eines Wohnwagens

Ein Unbekannter hat am Dienstagmorgen einen Wohnanhänger gestohlen und ist mit waghalsigen Manövern vor der Polizei geflohen.

Die Polizei versucht weiterhin die Identität des Mannes herauszufinden, der einen Wohnwagenanhänger gestohlen hat (Symbolbild). Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Nach dem Diebstahl eines Wohnwagens und der Verfolgung bis zur Staatsgrenze hat die Polizei die Ermittlungen gegen die Unbekannten aufgenommen.

In den frühen Dienstagmorgenstunden bemerkte ein Mann, der auf der A5 bei Lahr in Richtung Norden unterwegs war, wie ihn sein eigener Wohnwagen von einem unbekannten Fahrzeug gezogen überholte. Er alarmierte daraufhin die Polizei, die an der Anschlussstelle gegen 3 Uhr die Verfolgung aufnahm.

Während der Flucht Richtung Grenze fuhr der Unbekannte mit seinem silbernen Kombi und dem offenbar gestohlenen Wohnanhänger mit überhöhter Geschwindigkeit und lenkte das Gespann mehrfach in den Gegenverkehr, gefährdete diesen dadurch erheblich und versuchte so seine Verfolger an einem Überholen zu hindern.

Die Verfolgungsfahrt erstreckte sich über Allmannsweier und Nonnenweier bis hin zum Rheinübergang Erstein. Nach Abbruch der Verfolgung konnten die Beamten der französischen Gendarmerie den entwendeten Wohnwagen, ohne Zugfahrzeug, sicherstellen. Die Ermittlungen zur Identität der Unbekannten dauert derweil an.

Die Polizei geht davon aus, dass der Täter den Wohnwagen von seinem Stellplatz im Kreis Freiburg entwendet hat.

nach oben Zurück zum Seitenanfang