Skip to main content

Enforcement Trailer umgestaltet

Rentiere statt Tempomessung: Stadt Lahr gestaltet Blitzer weihnachtlich

Nein, in Lahr ist nicht der Weihnachtsmann mit seinen Rentieren notgelandet und hat einen Blitzer-Anhänger geschrottet. Es ist eine schöne Weihnachts-Aktion der Stadt Lahr.

Gute Idee: Die Stadt Lahr dekorierte einen sogenannten Enforcement-Trailer weihnachtlich mit Rentieren, Weihnachtsmann und Grün. Foto: Marco Dürr / Einsatz-Report24

Da sage noch einer, Kommunalverwaltungen sind staubtrocken und langweilig: Das Rathaus-Team der Großen Kreisstadt Lahr (Ortenaukreis) jedenfalls hat sich einen besonderen Gag zu Weihnachten einfallen lassen.

Auf Facebook wurde die Aktion gleich werbewirksam platziert: „Na da schau her: Sogar unser Blitzeranhänger hat sich für Weihnachten schick gemacht. Und damit nicht genug, legt er doch tatsächlich auch eine weihnachtliche Pause ein und macht vom 24. bis 26. Dezember 2021 keine Fotos“, ist im begleitenden Text zu lesen.

Nun haben wir ja nicht den 1. April, aber in Zeiten von Fake-Nachrichten und Verschwörungstheorien überprüft ein Reporter natürlich die Faktenlage. Anruf in Rathaus. Nein, keine Bruchlandung vom Weihnachtsmann, keine illegale Aktion Unbekannter. Die Stadt Lahr wolle einfach allen, die da vorbeikommen, eine Freude mache, berichtet Marion Haid von der Pressestelle der Redaktion.

Die Künstler stammen vom Bau- und Gartenbetrieb

Der Enforcement Trailer, also ein Anhänger mit einem Blitzer, gehört der Stadt Lahr und zwar noch gar nicht so lange. Natürlich erhielt das Rentier-Gespann den offiziellen Segen des kommunalen Ordnungsamts, so Marion Haid.

Die Künstler, die am Werk waren, haben durchaus handwerkliche Expertise. Es handelt sich um Mitarbeiter des Bau- und Gartenbetriebs (BGL), ein sogenannter Eigenbetrieb der Kommune. Von Heiligabend (24. Dezember) bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) hat der Enforcement-Trailer nun seine Ruhe im Tannengrün.

Man muss einfach so sagen, die Bauhöfler zeigten bei der Gestaltung handwerkliches Geschick und ebenso viel Liebe. Denn ein Referenzmodell wurde jüngst in der Gemeinde Hürtgenwald in der Eifel entdeckt.

Zwei Rentiere aus Holz sind dem Blitzanhänger vorgespannt, obendrauf sitzt der Weihnachtsmann. Spiegel Online berichtete dieser Tage darüber. Die Gemeinde Hürtgenwald gehört zum Landkreis Düren (Nordrhein-Westfalen).

Lahrer Gespann eindeutig besser als das Hürtgenwalder

Der Kunsthistoriker bewertet natürlich die Ausführung: Und da haben die Lahrer im Vergleich mit Hürtgenwald eindeutig die Nase vorn. Das schmucke, frische Grün diverser Koniferen macht sich ausnehmend gut und nimmt dem Gerät die harte Kälte seiner stählernen Geometrie. Die Rentiere sind allerliebst und deutlich stabiler.

In Baden wird eben nicht gekleckert. Ein Freibrief zum Rasen ist es nicht. Marion Haid appelliert an das Verantwortungsbewusstsein aller Verkehrsteilnehmer.

nach oben Zurück zum Seitenanfang