Skip to main content

Weiterer Verdächtiger in U-Haft

Nach Überfall auf Geldboten in Lahr: Tatverdächtiger legt Geständnis ab

Rund vier Wochen nach dem Überfall auf einen Geldboten in Lahr, hat ein 23-jähriger Tatverdächtiger ein Geständnis abgelegt. Ein möglicher Mittäter des Mannes sitzt derweil in Untersuchungshaft.

Einsatz: In der Karlsruher Innenstadt hat ein 53 Jahre alter Italiener mutmaßlich seinen Vater getötet. Foto: Carsten Rehder/dpa

Der Überfall auf einen Geldboten in Lahr vor gut vier Wochen ist geklärt. Wie die Polizei mitteilte, kamen die Ermittler einem 23 Jahre alten Mann auf die Schliche, der sich am Montag in Begleitung seines Anwalts den Behörden stellte.

Der 23-Jährige legte hierbei ein Geständnis ab und übergab den Ermittlern einen Teil des geraubten Geldes übergeben. Noch am Montag wurde der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt.

Der Haftbefehl wegen schweren Raubes wurde bis auf weiteres gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Möglicher Mittäter in Untersuchungshaft

Bereits vor der Ermittlung des Hauptverdächtigen hatte sich der Verdacht gegen einen 25 Jahren alten Mann verdichtet, als Mittäter an dem Überfall beteiligt gewesen zu sein, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei weiter.

Er hatte sich während des Gerangels zwischen dem Geldboten und dem 23-Jährigen aktiv in das Tatgeschehen eingemischt und so seinem Komplizen unter anderem zur Flucht verholfen.

Der Mittzwanziger wurde bereits Mitte Januar festgenommen. Er befindet sich aktuell noch in Untersuchungshaft.

nach oben Zurück zum Seitenanfang