Skip to main content

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung

15-Jähriger schlägt und beißt Polizisten bei Ingewahrsamnahme in Lauf

Ein Jugendlicher hat in Lauf erheblichen Widerstand bei der vom Jugendamt angeordneten Ingewahrsamnahme gegen Polizisten geleistet.

Ein Schild mit der Aufschrift „Polizei“ hängt an einem Polizeipräsidium.
Den Jugendlichen droht unter anderem eine Anzeige wegen „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“. (Symbolfoto) Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Ein Jugendlicher hat am Donnerstagnachmittag in Lauf erheblichen Widerstand bei der vom Jugendamt angeordneten Ingewahrsamnahme gegen Polizisten geleistet und diese geschlagen und gebissen.

Nach Angaben der Polizei sollte der 15-Jährige gemäß eines Beschlusses des Amtsgerichts Baden-Baden vom Jugendamt in Obhut und anschließend in eine Jugendeinrichtung nach Villingen-Schwenningen verbracht werden. Bei der Ingewahrsamnahme kam es in der Wohnung zu dem Widerstand des Jugendlichen. Der 15-Jährige schlug um sich, trat mit den Füßen und biss einer Polizistin mehrfach in die Hand. Die Polizei fesselte Hände und Füße des jungen Mannes und brachte ihn anschließend in den Streifenwagen.

Zwei Polizisten mussten in einem Klinikum versorgt werden

Als sich der 15-Jährige beruhigte, wurde er in die Jugendeinrichtung eingeliefert. Zwei verletzte Polizeibeamte wurden in einem Klinikum ärztlich versorgt. Dem Jugendlichen drohen nun Anzeigen wegen "Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" und "Körperverletzung".

nach oben Zurück zum Seitenanfang