Skip to main content

Keine dritte Amtszeit

Laufs Bürgermeister tritt nicht noch einmal an: Gemeinderäte bedauern Entscheidung

Laufs Bürgermeister Oliver Rastetter tritt bei der Wahl in diesem Jahr nicht erneut an. Das hat viele im Gemeinderat durchaus überrascht – jetzt herrscht großes Bedauern.

Das Laufer Rathaus mit seinen von Sandstein eingerahmten Fenstern und der gelben Fassade.
Wechsel im Rathaus: Oliver Rastetter, Bürgermeister seit 2006, stellt sich nicht noch einmal zur Wahl. Foto: Michaela Gabriel

Mehr oder weniger überrascht haben die Vorsitzenden der Fraktionen im Gemeinderat Lauf auf die Entscheidung von Oliver Rastetter (CDU) reagiert, der bei der Bürgermeisterwahl in diesem Jahr nicht erneut antreten will. Das hatte er am Dienstagabend bekannt gegeben.

„Wir haben in der Gemeinderatssitzung am Abend zum ersten Mal davon erfahren, das muss sich erst einmal setzen“, sagt Ulrike Heib (CDU). „Für mich ist es nachvollziehbar, dass er neue Möglichkeiten für sich in Betracht zieht.“

Das muss sich erst einmal setzen.
Ulrike Heib, CDU

Um in ihrer Fraktion über diese Entwicklung zu sprechen, sei bisher noch gar keine Zeit gewesen. „Ich selbst hatte schon ein gewisses Bauchgefühl, weil er sich mit der Entscheidung relativ lange Zeit gelassen hat“, sagt Ulrike Heib. „Jetzt sind wir natürlich alle gespannt, welche Kandidaten und Kandidatinnen es geben wird.“

Verhältnis zwischen Bürgermeister und Gemeinderat immer in Ordnung

Er habe Ähnliches bereits vermutet, sagt auch Klaus Merkel (Laufer Mitte). „Er hat sich das sicher reiflich überlegt, aber es ist natürlich schade, dass er nicht noch einmal kandidiert.“ Das Verhältnis von Bürgermeister und Gemeinderat sei immer in Ordnung gewesen. „Dass man mal anderer Meinung ist, ist in einer Demokratie schließlich ganz normal.“

Oliver Rastetter war 2006 mit 52,6 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister gewählt und 2014 ohne Gegenkandidat mit 94,1 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden. Nach einer solchen Zeit wisse man, „wie jemand tickt“, sagt Klaus Merkel. Nun müsse man sich auf Neues einstellen. Das sei gerade vor dem Hintergrund der weiter andauernden Pandemie nicht einfach.

Rastetters Amtszeit in Lauf endet am 30. September

„Die Entscheidung kam überraschend, und wir bedauern sie sehr“, sagt Daniel Kist (Freie Bürgerliste Lauf). Der Umgang mit dem Bürgermeister sei in der Zeit, in der er ihn kenne, immer sehr respektvoll gewesen. „Er hatte zudem immer ein offenes Ohr für Probleme“, so Daniel Kist für seine Fraktion. „Wir haben aber auch Verständnis für seinen Schritt und wünschen ihm natürlich alles Gute.“ Rastetters Amtszeit in Lauf endet am 30. September.

nach oben Zurück zum Seitenanfang