Skip to main content

Vorfahrt missachtet

Unfall mit mehreren Beteiligten in Oberkirch: Unfallverursacher war noch mit Sommerreifen unterwegs

Weil ein Autofahrer auf der Strecke von Oberkirch nach Kehl auf der Höhe von Nußbach die Vorfahrtsregel missachtet hat, gab es einen Unfall mit mehreren Beteiligten.

Einsatz in der Oststadt: Ein 19 Jahre alter Mann ist in den Morgenstunden des Freitags bei einer Auseinandersetzung tödlich mit einem Messer verletzt worden. Im Treppenhaus vor seiner Wohnung stach ein Gleichaltriger auf ihn ein. Foto: Rake Hora /BNN

Nach einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen am Donnerstagmorgen auf der B 28 bei Nußbach war die Strecke von Oberkirch in Richtung Kehl bis kurz nach 10 Uhr gesperrt.

Wie Polizei mitteilte, wollte ein Audi-Fahrer kurz nach 8.30 Uhr von Nußbach in die B 28 einfahren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines herannahenden Kleinwagens und stieß mit diesem zusammen. Durch die Kollision drehte sich der Kleinwagen um seine Achse und stieß mit einem ihm nachfolgenden Auto zusammen.

Ein in Richtung Oberkirch fahrender Lastwagen erkannte das Unfallgeschehen rechtzeitig und konnte anhalten. Das Auto hinter dem LKW verlor jedoch bei einer eingeleiteten Gefahrenbremsung die Kontrolle über seinen Wagen, überfuhr eine dortige Verkehrsinsel und kam schließlich in einem Graben zum Stillstand. Der Fahrer kam mit einem Schrecken davon und blieb unverletzt. Der Schaden an seinem Auto wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Die 40 Jahre alte Fahrerin des Kleinwagens und ein mitfahrende Kind haben leichte Verletzungen davongetragen. Sie wurden mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Die anderen Unfallbeteiligten blieben nach derzeitigem Kenntnisstand unversehrt. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, waren an dem mutmaßlichen Verursacherfahrzeug lediglich Sommerreifen aufgezogen. Neben dem Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung muss sich der 30 Jahre alte Audi-Fahrer somit auch wegen dieses Verkehrsverstoßes verantworten. Der entstandene Sachschaden wird von den Beamten des Polizeipostens Oberkrich auf etwa 55.000 Euro geschätzt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang