Skip to main content

Ermittlungsverfahren eingeleitet

28-Jähriger vergisst Rucksack mit 200 Gramm Cannabis

Ein 28-Jähriger hat seinen Rucksack nach einem Platzverweis vergessen. Die örtliche Polizei fand darin 200 Gramm Cannabis. Ermittlungen wegen dem Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln laufen.

Der Mann erwarten Ermitllungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Foto: Oliver Berg/dpa

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen 28-Jährigen eingeleitet. Verdacht ist der Handel mit Betäubungsmitteln.

Am Montagabend um 20.20 Uhr war einer Polizeistreife in Offenburg eine Gruppe von sechs Personen aufgefallen, die gemeinsam im Pfählerpark tranken und Musik hörten. Darunter befand sich auch der 28-jährige Angeklagte. Nach Feststellung der Identitäten, erhielten sie einen Platzverweis, denen sie nur widerwillig nachkamen.

Eine Stunde später haben die Beamten die Einhaltung der Maßnahmen kontrolliert. Dabei trafen sie drei der Gruppe erneut mit weiteren Personen an der Örtlichkeit.

Nachdem sich die Personen entfernten, blieb an einem Fahrrad ein Rucksack zurück. Darin fanden die Polizeibeamten 200 Gramm Cannabis.

Der 28-jährige Angeklagte ist nach einer Weile zu der Örtlichkeit zurückgekehrt und forderte erfolglos die Rückgabe seines Besitztums. Das Ermittlungsverfahren gegen ihn läuft.

nach oben Zurück zum Seitenanfang