Skip to main content

Gesuchte Straftäter festgenommen

Bundespolizei nimmt an deutsch-französischer Grenze gesuchte Straftäter fest

Bei Kontrollen der Bundespolizei an Bahnhöfen und in Zügen haben die Beamten zwei gesuchte Straftäter verhaftet. Einen im Zug zwischen Offenburg und Freiburg und den anderen am Bahnhof Kehl.

Zwei gesuchte Straftäter sind gestern von Beamten der Bundespolizei an der französischen Grenze verhaftet worden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Zwei gesuchte Straftäter sind gestern von Bundespolizisten verhaftet worden, als die Beamten in Zügen und an Bahnhöfen kontrollierten. Beide sind nach Angaben der Polizei gesuchte Straftäter, einer von ihnen hatte keine Aufenthaltserlaubnis und der der zweite wurde wegen Widerstand gegen die Polizei gesucht.

Bei Kontrollen in einem ICE von Freiburg nach Offenburg wurde ein 27-Jähriger verhaftet. Er wurde wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte mit Untersuchungshaftbefehl gesucht. Nachdem er einem Richter vorgeführt wurde, kam er ins Gefängnis.

Bei Kontrollen im Bahnhof Kehl gelang am Abend eine weitere Festnahme. Ein 30-Jähriger, der zuvor mit einem Nahverkehrszug aus Straßburg angekommen war, wurde mit zwei Haftbefehlen wegen Betrug und Diebstahl gesucht. Zusätzlich bestanden sechs weitere Ausschreibungen zur Aufenthaltsermittlung aufgrund ähnlicher Delikte. Die fälligen Geldstrafen konnte er nicht bezahlen und er wurde für eine Ersatzfreiheitsstrafe von insgesamt 85 Tagen ins Gefängnis gebracht. Da er sich darüber hinaus lediglich mit einer französischen Asylbescheinigung ausweisen konnte, die ihn weder zur Einreise nach Deutschland noch zum Aufenthalt berechtigt, übernimmt das Ausländeramt nach Verbüßung seiner Haftstrafe die weitere Bearbeitung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang