Skip to main content

Am Montagmorgen

Bundespolizisten decken Urkundenfälschung in Offenburg auf

Bei einer Kontrolle am Offenburger Bahnhof sind gefälschte Dokumente bei einem 27-Jährigen festgestellt worden. Er hatte sich als Rumäne ausgegeben, obwohl er eigentlich die moldauische Staatsbürgerschaft besaß.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand.
Die Dokumente des Mannes waren gefälscht (Symbolbild). Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Am frühen Montag, 12. Februar, haben Beamte der Bundespolizei einen 27-Jährigen im Bahnhof Offenburg kontrolliert. Dieser händigte ihnen zur Feststellung seiner Identität eine rumänische Identitätskarte aus, teilte die Bundespolizeiinspektion Offenburg mit.

Der Mann war moldauischer Staatsbürger

Bei näherer Betrachtung des Dokuments stellten die Beamten fest, dass es sich hierbei um eine Fälschung handelte. Durch die Überprüfung seiner Fingerabdrücke konnte ermittelt werden, dass der 27-Jährige die moldauische Staatsangehörigkeit besaß.

Wie die Polizei mitteilte, erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Fall an die zuständige Ausländerbehörde übergeben, welche die weitere aufenthaltsrechtliche Bearbeitung übernimmt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang