Skip to main content

Waldläufer vor dem Schöffengericht

Drei Jahre Haft für Yves R.: Das Drama vom Oppenauer „Rambo“ ist zu Ende

Vier Tage wurde in Offenburg über den Waldläufer von Oppenau verhandelt. Er muss ins Gefängnis - und steht auch danach vor einer ungewissen Zukunft.

Vor allem zum Prozessauftakt zeigten Polizei und Justizbeamte in Offenburg massiv Präsenz. Am Freitag wurde der Angeklagte Yves R. zu drei Jahren Haft verurteilt. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Das also war der (vorerst) letzte Akt. Drei Jahre Haft für Yves R., den Waldläufer von Oppenau. Vier Tage lang haben Zeugen, Sachverständige, Verwandte und die vierköpfige Kammer des Offenburger Schöffengerichts sich am Mythos vom „Rambo“ aus dem Schwarzwald abgearbeitet, den die Medien und ein gigantischer Polizeieinsatz im vergangenen Sommer erschaffen haben.

2.500 Polizisten suchten nach dem damals 31-Jährigen, der mit vier Dienstwaffen in den Wald geflohen war. Hubschrauber, Mantrailerhunde, Spezialeinsatzkommandos – die Polizei hatte ihren ganzen beeindruckenden Apparat aufgeboten, Oppenau zur Festung gemacht, um die Bürger vor dem Bewaffneten zu schützen.

Mythos gründlich entzaubert

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang