Skip to main content

Schulen

Ermittler berichten über tödlichen Angriff in Offenburg

Nach der Attacke eines bewaffneten Schülers sind noch Fragen offen. Ermittler wollen jetzt erstmalig bei einer Pressekonferenz über den Fall Auskunft geben. Wird das Motiv des Verdächtigen dann etwas klarer?

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht vor der Waldbachschule.
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht vor der Waldbachschule. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Schüler im badischen Offenburg wollen Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag, 11 Uhr, über den Stand der Ermittlungen berichten. Der Leiter des Polizeipräsidiums Offenburg, Jürgen Rieger, und die Leiterin der Staatsanwaltschaft Offenburg, Iris Janke, werden bei der Pressekonferenz Auskunft geben.

Die Polizei richtete in dem Fall eine Sonderkommission mit dem Namen „Mühlbach“ ein.

Live-Ticker ab 11 Uhr

Die BNN sind bei der Pressekonferenz vor Ort und berichten in Form eines Livetickers.

Ein 15 Jahre alter Schüler wird verdächtigt, am vergangenen Donnerstag einen Gleichaltrigen erschossen zu haben. Der tatverdächtige Deutsche sitzt seither in Untersuchungshaft. Tage nach der Bluttat gibt es noch viele Fragen, beispielsweise zur Tatwaffe.

Der Angriff soll sich in der 9. Klasse des Tatverdächtigen abgespielt haben. Der 15-Jährige Schüler soll in sein Klassenzimmer gekommen sein und seinem Mitschüler mit einer Handfeuerwaffe unvermittelt in den Kopf geschossen haben. Das 15 Jahre alte Opfer wurde von insgesamt zwei Schüssen getroffen, hatten die Ermittler mitgeteilt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang