Skip to main content

Andreas Christian Schröder im Interview

Klinikhygieniker des Ortenau-Klinikums: „Corona hat mich beliebter und unbeliebter gemacht”

Welche Keime bedrohen uns neben und außer Corona? Müssen wir im Umgang mit Krankheitserregern, vor den wir uns lange sicher wähnten, umdenken? Ein Interview dazu mit Andreas Christian Schröder vom Ortenau Klinikum.

Unser Pandemieplan hat gegriffen: Der Offenburger Klinikhygieniker Andreas Schröder zieht eine erste Bilanz der Pandemie. Doch es gibt eine Fülle weiterer Keime, die ihm Sorgen machen. Foto: Frank Löhnig

Masern, MRSA, Corona, Influenza – ein erledigt geglaubtes Thema rückt wieder in den Mittelpunkt: ansteckende Krankheiten. Spätestens seit der Ausbreitung von HIV in den 80-er Jahren steht die Bedrohung durch Bakterien und Viren wieder auf der Tagesordnung. Das Coronavirus aber hat es jetzt massiv in den Vordergrund gerückt. Stehen wir wieder vor einem Zeitalter schwer oder nicht zu beherrschender Infektionen?

Resistente Keime sind ein zentrales Problem für Klinikhygieniker. Während die Bedrohung durch die vielzitierten MRSA zurückgeht, treten andere Erreger in den Mittelpunkt. Foto: Hendrik Schmidt, dpa

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang