Skip to main content

1.457 Wildunfälle im Ortenaukreis

Mehr Wildunfälle im Herbst und Winter: Diese Stellen im Ortenaukreis sind besonders gefährlich

Im Herbst und Winter steigt das Risiko der Wildunfälle. Auch im nördlichen Ortenaukreis gibt es einige besondere Gefahrenstellen.

Wildunfall: Grundsätzlich muss auch hier umgehend die Polizei verständigt werden. Die nimmt die Unfälle auf und verständigt den Jagdpächter oder Revierbesitzer. Foto: Christoph Oesterreich/Landratsamt

Es ist ein Moment, den Rainer Hempelmann nicht vergisst: Zu später Stunde wurde der Kreisjägermeister des Bezirks Kehl-Achern zu einem Wildunfall gerufen. Es hatte einen jungen Rehbock erwischt.

Das Tier lag am Straßenrand, umringt von der Fahrzeugbesatzung, die in den Zusammenstoß verwickelt war. Die erschrockenen Menschen versuchten, den Rehbock mit Streicheleinheiten zu beruhigen. Hempelmann, ein erfahrener Jäger, sah sofort, was Sache ist.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang