Skip to main content

Unterversorgung mit Vakzinen

Nur je 36 Dosen pro Tag verfügbar: Fehlstart für die Impfzentren des Ortenaukreises

Große Erwartungen verbanden sich mit der Einrichtung von drei Impfzentren gegen das Coronavirus in Offenburg und Lahr. Sie werden sich nicht erfüllen.

Gähnende Leere: Der erste Tag am Zentralen Impfzentrum des Landes in Offenburg stand unter dem Zeichen fehlender Vakzine. Ähnlich ergeht es dem Kreis, der den Start seiner beiden Impfzentren verschieben muss. Foto: Christian Falk, Stadt Offenburg

Auch im Ortenaukreis verzögert sich der Start der Kreisimpfzentren (KIZ) um eine Woche. Die Terminverschiebung vom 15. auf den 22. Januar folgt der landesweiten Vorgabe. Grund dafür und zentrales Problem ist die dramatische Unterversorgung mit Corona-Impfstoff.

Wie der Ortenaukreis am Donnerstag deutlich machte, verläuft die Lieferung der Vakzine äußerst schleppend. In beiden Kreisimpfzentren zusammengenommen könnten nach jetzigem Stand nur 70 Personen täglich immunisiert werden.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang