Skip to main content

Am Samstag

Rauchentwicklung aus dem Offenburger Bahngraben

Eine Rauchwolke im Bahngraben und ein Feuerwehreinsatz neben dem Rée-Carré sorgte am Samstagnachmittag für kurze Aufmerksamkeit.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz.
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Gegen 15.45 Uhr am Samstag meldete eine Passantin der Feuerwehr Offenburg den Rauch aus den Gleisen zwischen Schul- und Unionbrücke, so die Feuerwehr in einer Pressemeldung.

Der Mitarbeiter in der Einsatzzentrale ließ daraufhin weitere Kräfte und die Deutsche Bahn über die Integrierte Rettungsleitstelle alarmieren.

Im Bereich einer Weiche auf der ICE-Strecke, wenige hundert Meter vor dem Hauptbahnhof, hatte sich trockenes Laub und Unrat entzündet und brannte mit einer gut sichtbaren Rauchwolke. Nachdem der Zugverkehr durch die Bahn gestoppt worden war, wurden die Flammen und noch schwelenden Reste abgelöscht, so die Feuerwehr weiter.

Zugverkehr ruhte etwa eine Stunde

Mitarbeiter der Bahn kontrollierten die Mechanik auf mögliche Schäden. Auslöser für den Schwelbrand war vermutlich trockenes Laub, das sich am Gefrierschutz der Weichenmechanik entzündet hatte.

Schaden an der Gleisanlage entstand keiner. Der Zugverkehr in Richtung Süden konnte nach einer guten Stunde wieder aufgenommen werden.

Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften tätig.

nach oben Zurück zum Seitenanfang