Skip to main content

Wildunfall

Reh verursacht Unfall bei Oppenau - Fahrerin mit Hund verletzt

Bei einem Wildunfall in der Nähe von Oppenau wurde neben der 21-jährigen Fahrerin ebenso ein Terriermischling verletzt. Beim Versuch das verängstigte Tier einzufangen, wurde ein Ersthelfer gebissen.

ARCHIV - Ein Schild weist am 06.08.2015 bei Ronnenberg in der Region Hannover (Niedersachsen) auf einen Wildunfall hin. Im Herbst nimmt die Zahl der Wildunfälle zu, warnen Polizei und Landesjägerschaft. Foto: Susann Prautsch/dpa (zu lni "Polizei und Jäger warnen vor Wildunfällen" vom 09.10.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Foto: Susann Prautsch

Ein Fahrbahn querendes Reh sorgte am Montag gegen 0.40 Uhr für einen Verkehrsunfall auf der Löcherwasenstraße. Die 21-Jährige Fahrerin eines Volkswagens fuhr von Zell am Harmersbach in Richtung B28, als das Wildtier sie überraschte.

Das Tier touchierte den Wagen an der Fahrertür. Durch ein eingeleitetes Ausweichmanöver übersteuerte die Fahrerin laut Polizeimeldung ihr Fahrzeug und kollidierte mit einer Schutzplanke. Anschließend kam der Wagen in einer Böschung zum Stehen. Die junge Frau wurde mit leichten Verletzungen in ein Klinikum gebracht.

Ein Pflegehund welcher sich zur Zeit des Unfalls mit im Auto befand, erlitt bei dem Aufprall ebenfalls Verletzungen. Nach Stand der Ermittlungen versuchte ein Ersthelfer den verängstigten 7-jährigen Terriermischling einzufangen, der ihn dabei biss. Die Bisswunde wurde von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt. Eine Spezialfirma schleppte den Wagen der 21-jährigen ab. Der Sachschaden wird derzeit auf 5.000 Euro geschätzt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang