Skip to main content

68 Neuinfektionen am Wochenende

Ortenaukreis nur noch knapp unter kritischem Corona-Wert

Der Ortenaukreis bleibt nach dem Wochenende nur noch ganz knapp unter der Sieben-Tages-Inzidenz von 50 bei den Corona-Neuinfektionen.

Gäbe es noch ein paar positive Tests mehr, würde der Ortenaukreis auf lokale Beschränkungen zusteuern. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Von Freitag auf Montag, 12. Oktober, kam es im Ortenaukreis zu 68 neuen Corona-Infektionen.

Die an das Landesgesundheitsamt übermittelten neuen Covid-19-Fälle stammen aus Berghaupten (2), Lahr (17), Offenburg (14), Friesenheim (3), Neuried (8), Ettenheim (3), Kehl (6), Achern (3), Gengenbach, Ottenhöfen, Kippenheim, Zell, Meißenheim, Renchen, Hornberg, Mahlberg, Ohlsbach, Mühlenbach, Sasbach und Ringsheim.

47,5 Fälle pro 100.000 Einwohner in der Ortenau

Am 12. Oktober beträgt der Wert für die übermittelten Fälle der letzten sieben Tage bei 205 gemeldeten Neuinfektionen 47,5 pro 100.000 Einwohner. Bei 50 Neuinfektionen werden weitergehende Maßnahmen erforderlich, die die Kreise dann an den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten und dem Infektionsgeschehen ausrichten.

Ob die Zahlen in den kommenden Tagen weiter steigen werden, ist ungewiss. Der starke Anstieg der vergangenen Tage wurde vor allem durch die Folgen einer Großhochzeit am 25. September in Lahr getragen.

Bei noch mehr Neuinfektionen könnten Beschränkungen folgen

Um bei lokalen Ausbrüchen den Überblick über Infektionsketten und Kontaktpersonen zu behalten, müssen Landkreise mit mehr als 50 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage ein konsequentes Beschränkungskonzept umsetzen.

Für den Ortenaukreis beträgt die entscheidende Höchstzahl bei rund 430.000 Einwohnern 215 positive Labornachweise innerhalb der letzten sieben Tage.

nach oben Zurück zum Seitenanfang