Skip to main content

Ermittlungen laufen

Fahrer soll Autos bedrängt haben – zwei Schwerverletzte nach Unfall auf der A5 bei Renchen

Durch den Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen auf der A5 bei Renchen wurden zwei Menschen schwer verletzt. Der Unfallverursacher soll zuvor bereits ein anderes Fahrzeug bedrängt haben.

Mehrere Stunden musste die A5 nach dem Unfall zumindest teilweise gesperrt werden.
Mehrere Stunden musste die A5 nach dem Unfall zumindest teilweise gesperrt werden. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Kurz vor 20:00 Uhr sind auf der A5 bei Renchen in Fahrtrichtung Norden ein Fahrzeug mit Schweizer Zulassung und ein polnischer Kleinwagen zusammengestoßen. Vermutlich beim Einscheren berührte der Schweizer laut Polizei das andere am Unfall beteiligte Fahrzeug. Beide Fahrzeuge kamen dadurch von der Straße ab und auf dem angrenzenden Ackergelände zum Stillstand. Laut Zeugen soll der Unfallverursacher zuvor noch ein weiteres Fahrzeug bedrängt haben.

Autobahnverkehr bis nach Mitternacht beeinträchtigt

Die beiden Frauen, die in dem touchierten Kleinwagen aus Polen fuhren, erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurden in umliegenden Kliniken medizinisch versorgt. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Durch herumliegender Fahrzeugteile kam es zu Schaden an mindestens zwei weiteren nachfolgenden Fahrzeugen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe war für etwa vier Stunden bis Mitternacht teilweise gesperrt. Weitere Details zu den Unfallbeteiligten waren zunächst nicht bekannt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang