Skip to main content

Hochwasserschutz

Garage mit Wasser vollgelaufen? Erfinder aus Renchen-Ulm mit pfiffiger Idee

Weil er die Nase voll davon hatte, das seine Garage bei Starkregen voll läuft, suchte Bertold Schillinger nach einer Lösung. Für seine Idee wurde er mit dem Erfinderpreis ausgezeichnet. Wie funktioniert der Hochwasserschutz?

Erfinder mit seinem Meisterstück: Bertold Schillinger zeigt den Klappmechanismus, der es der Barriere erlaubt, sich den Wassermassen entgegen zu stellen. Foto: Benedikt Spether Benedikt Spether

Die besten Ideen werden bekanntlich aus der Not geboren. So auch die Erfindung von Bertold Schillinger aus Renchen-Ulm, der eine Vorrichtung entwickelt hat, die verhindert, dass seine Garage bei Starkregenfällen vollläuft.

Jetzt wurde der Ulmer mit dem Artur-Fischer-Erfinderpreis ausgezeichnet. Auch der Prototyp ist bereits installiert und wartet auf seinen ersten echten Einsatz.

„Wenn es stark regnet, verwandelt sich die Armenhöfestraße regelmäßig in einen reißenden Bach. Es gab schon Jahre, in denen das dreimal vorgekommen ist. In den 30 Jahren, in denen wir hier wohnen, gab es bereits zehn Überschwemmungen“, berichtet Schillinger und zeigt auf Schautafeln in seinem Keller, die das unerfreuliche Schauspiel dokumentieren, dem sich der Hausbesitzer und seine Nachbarn in schöner Regelmäßigkeit ausgesetzt sehen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang