Skip to main content

Überfahren eines Stoppschildes

Rheinau - Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Verletzte sind das Ergebnis eines Autounfalls. Mutmaßlich hat ein Autofahrer ein Stoppschild übersehen.

Die beiden Autofahrer wurden nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Am Dienstag gegen 12.30 Uhr, kam es an der „Holzhauser Kreuzung“ zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Ein 57-jähriger Skoda Fahrer war auf der K5317 in Richtung Achern-Wagshurst unterwegs. An der Kreuzung mit der K5374 querte er die Fahrbahn von der L 75 kommend in östlicher Richtung. Obwohl die Vorfahrt an dieser Stelle durch ein Stoppschild geregelt ist, fuhr der Skoda Fahrer in den Kreuzungsbereich ein, mutmaßlich ohne vorher anzuhalten. Hierbei kam es zum folgenschweren Zusammenstoß mit einer von links kommenden 24-jährigen Ford Focus Fahrerin, berichtet die Polizei.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten beide Fahrzeuge in unterschiedliche Richtungen. Der Skoda Lenker überfährt im weiteren Verlauf einen Fahrbahnteiler, einen Rohrpfosten mit mehreren Verkehrsschildern sowie einen Leitpfosten und kommt anschließend in einer, nahe gelegenen Böschung zum Stehen. An beiden Fahrzeugen wurden durch den Zusammenstoß sämtliche Airbags ausgelöst. Die beiden Fahrzeugführer wurden nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst, schwerverletzt ins Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa vierzigtausend

nach oben Zurück zum Seitenanfang