Skip to main content

Sechs Millionen Gäste erwartet

Europa-Park in Rust wieder auf Rekordkurs – Neuaufbau nach Brand

Der Europa-Park in Rust will in der kommenden Saison an den Besucherrekord von mehr als sechs Millionen Gästen anknüpfen. Die beim Brand zerstörten Attraktionen sollen zum Saisonstart wieder aufgebaut sein.

Der Europa-Park nimmt für die kommende Saison die bisherige Rekordmarke von mehr als sechs Millionen Besuchern ins Visier. Dabei helfen soll der Wiederaufbau zweier im Sommer abgebrannter Attraktionen.
Der Europa-Park nimmt für die kommende Saison die bisherige Rekordmarke von mehr als sechs Millionen Besuchern ins Visier. Dabei helfen soll der Wiederaufbau zweier im Sommer abgebrannter Attraktionen. Foto: Patrick Seeger/dpa

Der Europa-Park im südbadischen Rust erwartet im laufenden Geschäftsjahr wieder über sechs Millionen Besucherinnen und Besucher und will damit an einen früheren Rekord anknüpfen.

„Wir sind sehr gut unterwegs“, sagte Gründer und Parkchef Roland Mack am Freitag. „Wir haben einen Vorsprung gegenüber 2022.“ In die Anlage mit Achterbahnen und anderen Attraktionen im Ortenaukreis waren im vergangenen Jahr mehr als sechs Millionen Menschen gekommen – so viel wie nie zuvor.

Schlagzeilen wegen Brand und eingestürzten Sprungtürmen im Europa-Park

Unvorhergesehene Ereignisse brachten Deutschlands größten Freizeitpark in die Schlagzeilen. Im Juni beschädigte ein Großbrand die Traditionsfahrgeschäfte „Alpenexpress Enzian“ und „Tiroler Wildwasserbahn“. Zwei Feuerwehrleute wurden beim Einsatz leicht verletzt.

Im August verletzten sich dann nach Polizeiangaben fünf Artisten und zwei Besucher, als ein Wasserbecken riss und daran befestigte Sprungtürme einstürzten.

Alpenexpress und Wildwasserbahn werden zum Saisonstart Ende März neu aufgebaut. Der Alpenexpress werde durch eine Felsenlandschaft fahren, sagte Mack. „Wir fahren nicht mehr durch eine Halle.“

Der Familienunternehmer machte deutlich, dass der Wiederaufbau nach dem Brand für das Unternehmen mit einem Millionenaufwand verbunden ist.

nach oben Zurück zum Seitenanfang