Skip to main content

Überraschung zum Saisonstart

Neuer Themenbereich „Liechtenstein“ im Europa-Park?

Im Europa-Park fahren vom Wochenende an wieder die Achterbahnen. Der neue Länderbereich „Kroatien“ ist zwar noch nicht fertig. Dafür soll es eine Überraschung mit Bezug auf einen europäischen Ministaat geben.

Liechtensteiner Ballonfahrt
Noch ruhen die Ballons der Liechtensteiner Ballonfahrt - spätestens mit dem Saisonstart am Samstag wird sich das ändern. Foto: Privat

Im südbadischen Europa-Park wird es Medienberichten zufolge von der neuen Saison an einen neuen Themenbereich „Liechtenstein“ geben.

Eine Attraktion des vergleichsweise kleinen Länderbereichs werde eine Ballonfahrt sein, die in der Vorsaison noch bei Griechenland in der Nähe des Eisshow-Theaters stand, berichteten Radio Liechtenstein und andere Medien unter Berufung auf aktuelle Videos. Die Attraktion musste ebenso wie die große Parabolantenne für den Bau einer Achterbahn und den neuen Themenbereich Kroatien weichen.

Bei einer Sonderöffnung für das Schweizer Unternehmen Migros am Samstag, eine Woche vor der offiziellen Saison-Eröffnung, hatte der Südbadener und Youtuber Silas Fischer, der den BNN unter anderem schon Tipps für die besten Achterbahnen gegeben hat, den neuen Themenbereich zu filmen.

Der Park bestätigte die Informationen auf Anfrage zunächst nicht offiziell und verwies auf die Pressekonferenz zum Saisonstart am Donnerstag. Allerdings gibt es bereits eine URL zur Liechtensteiner Ballonfahrt auf der offiziellen Park-Webseite, die aber am Tag vor der Pressekonferenz noch auf eine Fehlerseite führte.

An diesem Samstag startet der Europa-Park in die neue Saison

Nach der Winterpause wird die neue Saison in Rust (Ortenaukreis) an diesem Samstag starten. Deutschlands größter Freizeitpark plant bereits seit längerem den neuen Bereich „Kroatien“, der aber bisher noch nicht eröffnet wurde. Eine neue Achterbahn soll nach früheren Angaben des geschäftsführenden Gesellschafters Roland Mack voraussichtlich vom kommenden Jahr an ihre Kurven drehen.

Der Park hat bisher 18 Themenbereiche, davon sind 15 Areale Ländern wie Deutschland, Italien und Frankreich gewidmet. Das Fürstentum Liechtenstein liegt zwischen der Schweiz und Österreich und ist nach eigenen Angaben der viertkleinste Staat in Europa.

Der Europa-Park von Freiburg verzeichnete im vergangenen Jahr mit über sechs Millionen Menschen einen Besucherrekord. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 4.500 Menschen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang