Skip to main content

„Wichtiges Ziel“

Sasbachwalden braucht ein Hotel – entsteht es auf dem Areal der Wagner-Kliniken?

Sasbachwalden braucht ein Hotel in der Größenordnung von 100 Betten. „Das ist ein wichtiges Ziel”, sagte Bürgermeisterin Sonja Schuchter bei der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Tourismusvereins im Kurhaus zum Alde Gott. Doch wo soll es hin?

Mit dem Kauf der Wagner-Kliniken hat die Gemeinde Sasbachwalden einen neuen Start zur Nutzung des Gebäudekomplexes in exponierter Lage gewagt. Foto: Spether

Das Angebot, rund um die Uhr getraut werden zu können, werde von Hochzeitspaaren gut angenommen, berichtete die Sasbachwaldener Bürgermeisterin Sonja Schuchter. Dieses Jahr seien 52 Trauungen geplant und es könnten noch mehr werden. Die Möglichkeiten für Hotelübernachtungen seien dafür zu gering, ebenso für ganze Busgesellschaften.

Die möglichen Investoren für die ehemaligen Wagner-Kliniken, mit denen die Gemeinde verhandle, sähen ebenfalls ein Hotel als oberste Priorität. Die Gemeinde habe das Gelände nur gekauft, um es weiterzugeben, so die Rathauschefin. Dafür kündigte sie weitere Schritte an. Der Bebauungsplan-Entwurf für das Areal der leer stehenden Wagner-Kliniken soll angepasst, offengelegt und möglichst noch in diesem Jahr beschlossen werden. „Die Rechtskraft des Bebauungsplans ist Voraussetzung für den Kauf durch die Investoren”, sagte sie auf Nachfrage.

„Bei der Talmühle hoffen wir, und da laufen auch Gespräche, dass es einen guten Übergang gibt”, berichtete sie vor vielen Leistungsträgern im Tourismus. Das Haus solle nach dem Ende der Ära von Hotelier und Sternekoch Gutbert Fallert weitergeführt werden und möglichst nicht lange geschlossen bleiben. Eine Bestätigung, dass dies auch gelingt, habe sie noch nicht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang