Skip to main content

Camper bekommen Geschenke

Wohnmobilisten kehren nach Sasbachwalden zurück

Während der Corona-Pause nutzten die Gemeinden die Zeit zum Renovieren und Pflegen ihrer Campingplätze. Jetzt sind die Wohnmobilisten wieder da und erhalten eine Überraschung.

Willkommen: Die Gemeinde begrüßt die Gäste mit einer besonderen Willkommenstüte, wie hier Lena Steimle und Franziska Müller von der Tourist-Info mit dem Ehepaar Sabina und Gerd Lampe. Foto: Roland Spether

Dass Wohnmobilisten mit ihrem Zuhause auf vier Rädern die ersten sind, die nach einem Lockdown in ihre Fahrzeuge einsteigen, losfahren und campen, bestätigte sich auch nach den jüngsten Lockerungen. Der Platz beim Winzerkeller des „Alde Gott“ in Sasbachwalden war schnell voll belegt.

Die Gemeinde hatte in der Corona-Zeit alles vorbereitet. Die Gäste reisten aus dem In- und Ausland an: „Wir kommen aus Kornwestheim und waren schon öfters hier, weil der Platz so schön gepflegt ist, es viele Wandermöglichkeiten im Ort gibt und das Essen und der Wein so gut sind“, sagen Sabina und Gerd Lampe.

Dass sie an einem ihrer vielen Standplätze von der örtlichen Tourist-Info ein kleines Begrüßungsgeschenk bekommen und sogar vom Bürgermeister oder wie in Sasbachwalden von einer Bürgermeisterin begrüßt werden, hat das Ehepaar in den vergangenen 15 Jahren während ihrer vielen Touren durch Deutschland und Europa so noch nicht erlebt. Umso größer war die Freude, als Bürgermeisterin Sonja Schuchter (CDU) und ihre Mitarbeiterinnen Lena Steimle und Franziska Müller von einem Wohnmobil zum nächsten gingen und Willkommenstüten mit einem Fläschchen „Weiße Perlen“, Wanderkarten sowie Infos über den Ferienort.

Verschönerungen während der Corona-Pause

Bereits im Mai 2020 waren kurz nach der Lockerung alle der 34 Plätze auf dem Stellplatz in Sasbachwalden belegt. Dieser Trend setzte sich fort, bis wieder alle in den Lockdown mussten. Gleiches Spiel wiederholte sich in diesem Jahr, sieben Monate standen die Räder der Wohnmobilisten still.

Als freie Fahrt signalisiert wurde, war der Stellplatz sofort wieder voll besetzt. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Gäste wieder kommen und Urlaub bei uns und im Schwarzwald machen. Wir sind darauf vorbereitet“, so Sonja Schuchter im Mai 2020. Die Bürgermeisterin sollte Recht behalten.

Die sehr gute Frequenz der Wohnmobilisten hat neben den vielen touristischen Möglichkeiten auch damit etwas zu tun, dass die Gemeinde die Corona-Zeit nutzte, Verschönerungen und Verbesserungen vorzunehmen, um für die Öffnung vorbereitet zu sein. Dazu gehörten neue Wanderwege wie der Kunstweg „Weinsüden“ und der rätselhafte Weg mit „Anni“, die wie der „Panoramaweg“ und alle anderen Wege sehr stark auch von den Wohnmobilisten benutzt werden.

500 Taschen werden an Gäste verteilt

Für die Ferienregion Sasbachwalden und den Ort Sasbachwalden wurde 2020 nach Aussage von Sonja Schuchter ein neues Tourismus-Logo kreiert und auf alle Printmedien übertragen. Dies war dann auch der Anlass, 2.000 Begrüßungstaschen fertigen zu lassen, wobei die Verwendung von Brombeer-Farbe, von Geranien und Fachwerk maßgebend für die neue Werbe-Linie mit typischen „Saschwaller“ Themen war.

Die Ferienorte Lauf und Obersasbach erhalten jeweils 500 Taschen, sie werden an alle Feriengäste verteilt, die in der Tourist-Info Werbematerial mitnehmen. Wenn besondere überregionale Veranstaltungen im Rathaus stattfinden, wird die Bürgermeisterin ebenfalls diesen Gruß aus „Saschwalle“ verteilen.

„Da unsere Ferienregion sehr viel zu bieten hat, wurde auf den Taschen die entsprechenden Schlagwörter wie Kulinarik, Wein, Wandern und Gastlichkeit aufgedruckt, so dass wir nun vollumfänglich für unsere Ferienregion werben können“, so Schuchter. Die Umsetzung dieser Werbestrategie war für Sonja Schuchter seit ihrem Amtsantritt ein wichtiges Anliegen, dies haben die Leiterin der Tourist-Info Carina Klumpp und deren Stellvertreterin Franziska Müller „perfekt umgesetzt“.

„Aufgrund der Corona-Pandemie und dem Lockdown haben wir entschieden, mit dieser Werbung erst dann auf den Markt zu gehen, wenn absehbar ist, dass die Lockerungen und damit touristischen Öffnung auch über einen längeren Zeitraum bleiben könnten.“ Dies war nun der Fall und die ersten Exemplare wurden auf dem Wohnmobilstellplatz als Willkommensgruß verteilt, gleichzeitig wurde damit die Sommer-Saison offiziell eröffnet.

nach oben Zurück zum Seitenanfang