Skip to main content

Jährlich 100.000 Besucher erwartet

„Eine Spur wilder“: Das Nationalparkzentrum am Ruhestein steht in den Startlöchern

Der Testbetrieb soll erst dann starten, wenn es die Corona-Regelungen zulassen: Das neue Wohnzimmer des Nationalparks ist nach mehrjähriger Bauzeit fertig eingerichtet und bereits seit mehreren Monaten startklar.
4 Minuten
4 Minuten

Gut 900 Meter sind hoch genug, um die Wolken zu streifen. Sie ziehen als geisterhafte Nebelschwaden durch die dunklen Wipfel am Ruhestein, einer Passhöhe zwischen Murgtal und Achertal an der Schwarzwaldhochstraße. Wer unmittelbar vor dem neuen Nationalparkzentrum am Ruhestein steht, erschrickt zunächst ein wenig im Angesicht der beachtlichen Baumassen.

Wir haben um jeden Baum gerungen.
Birgit Rath, Landesbetrieb Vermögen und Bau

Wer aber die steile Abfahrtspiste erklimmt, erkennt nach einigen hundert Metern, wie gut sich der Neubau mit seinen immerhin 3.200 Quadratmetern Nutzfläche in die Landschaft fügt. Nur der Aussichtsturm überragt die Baumwipfel, das Nationalparkzentrum verschmilzt mit dem Schwarzwald. „Das ganze Gebäude verschwindet regelrecht im Wald“, freut sich Charly Ebel, Leiter der Besuchsinformation. „Mehr als wir erwartet haben.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang