Skip to main content

Weiter Kritik an Agenda 2030

Streit zwischen „Linke Liste“ und Klinik eskaliert : Laufen dem Ortenauklinikum Ärzte und Pflegekräfte davon?

Seit Jahren begleitet die Linke Liste die Krankenhausreform im Ortenaukreis mit einer Politik der Nadelstiche. Jetzt hat man die nächste Eskalationsstufe erreicht.

Streit um Kündigungen: Im Ortenau Klinikum geben zu viele Mitarbeiter ihren Job auf, behauptet die Linke Liste. Das Klinikum hält dagegen, man stehe besser da als der bundesweite Schnitt da. Foto: Felix Kästle/dpa

Laufen dem Ortenau Klinikum die Mitarbeiter davon? In einer Pressemitteilung erweckt die Linke Liste diesen Eindruck. Demnach sei die Zahl der Kündigungen von Ärzten im vergangenen Jahr um mehr als 50 Prozent angestiegen, beim Pflegepersonal um immerhin knapp 28 Prozent. Das Klinikum hingegen verweist darauf, dass man im bundesweiten Vergleich noch sehr gut dastehe.

Die Linke Liste (LiLo) macht damit Zahlen öffentlich, die ihre Kreisrätin Jana Schwab zuvor massiv beim Landratsamt eingefordert hatte. Das Klinikum vermutet hinter der Veröffentlichung politisches Kalkül.

Es würden falsche Behauptungen aufgestellt, so Geschäftsführer Christian Keller. „Durch ein bewusstes Weglassen von Informationen wird der Eindruck vermittelt, das Ortenau Klinikum befinde sich in einer besonders schwierigen Situation“. Gemessen an anderen Krankenhäusern sei aber das genaue Gegenteil der Fall.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang